Mein Schallplattenspieler

Nach einer kleinen Pause melde ich mich zurück! In der zwischen Zeit habe ich einiges an meinem Blogdesign verändert und ein bisschen rumprobiert. Da ich mit WordPress noch nicht so vertraut bin, könnt ihr mir gerne noch ein paar Tipps zum Design in den Kommentaren dalassen. Ich würde mich sehr freuen!

Aber heute soll es eigentlich um ein anderes Thema gehen. Nämlich um meine neue Liebe für Schallplatten! Ich habe letztes Jahr zu Weihnachten meinen ersten Plattenspieler geschenkt bekommen und höre nun fast täglich damit meine Lieblingsplatten. Besonders wenn ich gerade am Schreibtisch sitze und etwas für die Uni oder Arbeit mache oder auch wenn ich einfach dasitze und vor mich ihn zeichne oder schreibe, liebe ich den Klang des Schallplattenspielers. Es entspannt mich einfach und verbreitet zugleich gute Laune.

acdc_platte

Ein paar Schallplatten besitze ich schon etwas länger, da sie beispielsweise in Fanboxen erhältlich waren, die ich mir mal gekauft habe. Dazu gehören zum Beispiel die Alben von Casper. Andere Platten habe ich mir zuvor schon auf Flohmärkten gekauft. Während meines letzten London Ausflugs, von dem ich euch in meinem letzten Post erzählt habe, habe ich mir eine ACDC und eine Nirvana Platte gekauft. Meine momentane Lieblingsplatte ist jedoch das Mixtape von Guardians of the Galaxy. Auf der Platte sind so viele schöne alte Lieder von unterschiedlichen Künstlern, die alle gute Laune und manchmal auch eine melancholische Stimmung bei mir auslösen.

IMG_2124.JPG

Und wie sieht es bei euch? Besitzt ihr vielleicht auch noch einen Schallplattenspieler und wenn ja, welche Vinyls könnt ihr besonders empfehlen?

12 Gedanken zu “Mein Schallplattenspieler

  1. rrbd schreibt:

    Wir haben auch noch einen Schallplattenspieler, aber irgendwie fehlt uns seit Jahren die Muße, uns mal in Ruhe Hinzusetzen, Platte aufzulegen, Staub mit Kohlefaserbürstchen abbürsten, Tonarm … . Ist ja ein richtiges Ritual. Und irgendwie ist die Tonqualität auch nicht mehr so richtig gut. Aber wo du gerade darüber schreibst, ich versuche mal, mir heute zum Nachmittagskaffe die Zeit zu nehmen. Ich denke, ich lege mal „Die Ofarim-Story“ (Anfang 1970er Jahre?) auf

    Gefällt 1 Person

    • Claudia schreibt:

      Ich denke es lohnt sich bestimmt, sich wieder ein wenig Zeit dafür zu nehmen, um ein bisschen in alte Erinnerungen zu schwelgen und beim Klang des Schallplattenspielers zu entspannen. 🙂

      Gefällt mir

  2. Joan schreibt:

    Musik ist halt geschmacksache.
    Ich gehe regelmässig in brockenhäuser und finde eigentlich immer etwas.
    Vor allem höre ich mir heute sachen an die ich mir als teenie in den 70 er niemals angehört habe 😉

    Gefällt 1 Person

    • wuschol schreibt:

      Ja, wie schade, wir haben noch eine Menge Platten behalten, manche davon habe ich im letzten Jahr dann doch auf CD aufgenommen, um auch unterwegs hören zu können ( von Pink Floyd bis Vibrators alles dabei , Zappa, Prince aber auch Ray Charles und Pop Group )

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s